Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Willkommen im Braugarten

Unser Braugarten ist ein waschechter Kleingarten, in dem Bier gebraut wird.

 

Wir suchen ...

noch regionale (Osnabrücker Land, Münsterland, Emsland, usw.) Bezugsquellen für verschiedene Braumalze und auch gerne Hopfenpellets sowie andere Zutaten. Zur Zeit können wir natürlich nur kleine Mengen abnehmen. Wenn Sie Interesse haben oder auch nur einen potentiellen Lieferanten kennen, freuen wir uns über Ihre Nachricht an uns.

Teile dies mit anderen

Kontakt

Durch * gekennzeichnete Felder sind erforderlich.

Braugarten Weihnachtsbier

Veröffentlicht am 08.12.2017

 

Typ: Spezialbier

Alkoholgehalt: 5,1%

Hopfen: Hallertau Nordbrauer und Hallertau Perle

Hefe: Saflager S-189

Malz: Münchner Malz, Caramünch 2, Carafa 2

Brauwasser: Quellwasser aus Brandenburg

Sonstiges: Enthält Honig, Nelken und Zimt

Ganzen Eintrag lesen »

Verkostungsnotizen zum Altbayrisch Dunkel

Veröffentlicht am 05.11.2017

Unser Tomas hat auf blog blong dring das neue Altbayrisch Dunkel (Charge II) verkostet. Hier geht es zu seinem Beitrag.

Ganzen Eintrag lesen »

Braugarten Altbayrisch Dunkel

Veröffentlicht am 17.09.2017

                                                                                Typ: Dunkles

Alkoholgehalt: 5,4%

Hopfen: Hallertau Perle und Hallertau Magnum

Hefe: Saflager S-189

Malz: Münchner Malz, Caramünch, Carafa 2

Brauwasser: Quellwasser aus Südböhmen (Charge I) und Brandenburg (Charge II)

Ganzen Eintrag lesen »

Braugarten Pilsner

Veröffentlicht am 15.07.2017

Typ: Pilsner

Alkoholgehalt: 4,8%

Hopfen: Hallertau Magnum und Hallertau Perle 

Hefe: Saflager W-34/70

Malz: Pilsner Malz und Caramünch 2

Brauwasser: Quellwasser aus Brandenburg

Ganzen Eintrag lesen »

Der Braugarten nach dem Winterschlaf

Veröffentlicht am 02.04.2017

Eigentlich sind die ersten schönen Tage des Jahres gar kein so ideales Wetter, um ein untergäriges Bier zu brauen, aber da wir noch so viel Hefe übrig hatten, haben wir es dann trotzdem gewagt. Um die noch vorhandenen Zutaten (auch Hopfen war noch da) am sinnvollsten nutzen zu können, soll es diesmal ein "Altbayrisches Dunkel" werden.

Mit der Namensgebung bin dieses Mal ich dran. Entschieden habe ich mich noch nicht, aber das Baby braucht ja auch noch keinen Namen, sondern liegt jetzt erst einmal ein paar Wochen im kühlen Gärbottich.

Manchmal wundern sich Leute, wenn ich ihnen erzähle, wie lange so ein Brauvorgang - auch bei kleinen Mengen - dauern kann. Wir haben uns alle gestern so gegen 9.30 bei Tobi im (Brau-) Garten getroffen und ich selber bin erst etwa um 23:30 zurückgeradelt. Gut, dass wir außer den Zutaten noch "fertiges" Bier (siehe Foto) dabei hatten.

Ganzen Eintrag lesen »

Schon gewusst?

Wer sich gerne als Hobbybrauer versuchen möchte, muss dies beim zuständigen Hauptzollamt formlos anmelden. Anzugeben sind der Brauort, der Beginn der Herstellung sowie der geplante jährliche Ausstoß. Mengen bis zu zwei Hektoliter (200 Liter) pro Jahr und Haushalt sind steuerfrei. Näheres regelt § 41 BierStV (Biersteuerverordnung).


"There are more old drunks than there are old doctors."

— Willie Nelson

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?